Naverna-Burger

{Der Beitrag enthält Werbung}

Kerrygold sucht zur Zeit den besten Cheddar-Burger Deutschlands. Und ich wollte auf jeden Fall mitmachen – diesmal mit einem außergewöhnlichen Burger: Naverna-Burger. Bei diesem Burger spielt der kräftige Cheddar-Käse die Hauptrolle und all die anderen Zutaten ergänzen ihn in seinem Geschmacksspiel.

So wie jeder Burger benötigt auch der Naverna ein Bun-Brötchen. Und dieses wird natürlich selber zubereitet: Hefe, warme Milch, etwas Zucker, Salz, Rapsöl und Mehl werden zu einem weichen Teig geknetet und an einen warmen Ort zum Ruhen und sich Vergrößern gestellt. Anschließend ausrollen, Buns ausstechen, mit der Milch bestreichen, mit Sesam bestreuen und wieder reifen und wachsen lassen. Nach reichlicher Reifezeit die Buns 15 Min ausbacken und abkühlen lassen.

Auch die Tortillas machen wir selber. Dazu Maismehl mit heißem Wasser übergießen, Salz, Rapsöl und Mehl dazugeben und einen weichen Teig kneten. Dieser braucht nach so viel Aufregung ebenfalls seine Ruhezeit, die wir ihm natürlich geben. Nach ein paar Stunden rollen wir kleine Fladen aus und rösten diese in der trockenen glüh-heißen Pfanne. Nach Belieben können Dreiecke oder Rauten aus den noch heißen Fladen ausgeschnitten werden.

Nun kommen wir zu dem Pattys: es ist diesmal ein ungewöhnlicher Patty, bei dem die Hauptrolle der sonnige Cheddarkäse spielt. Zunächst braten wir Gehacktes scharf an. Salz, Pfeffer und der Chilliepulver geben dem Hack die Würze. Fleischtomaten würfeln und einige Knoblachzehen kleinhacken. Das Ganze mit reichlich geriebenen Cheddar-Käse und mit dem Hack vermengen. Die Käse-Tomaten-Hack-Masse auf kleine runde Tonförmchen verteilen, andrücken und viertel Stunde unter dem (oder im geschlossenen) Grill überbacken.

Und schon sind wir bei der Burgerzusammenstellung: den Bun durchschneiden und die untere Hälfte mit der selbstgemachten Soße (Tomatenmark, Mayo, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zucker) bestreichen. Ein Salatblatt darauf geben und unseren Käse-Patty auf das saftig-grüne Salatblatt aufthronen. Die lila umrandeten Scheiben der roten Zwiebeln auf den goldenen Patty geben und mit den Tortillas bedecken. Mit dem Bun-Deckel den Naverna-Burger komplettieren. Und nun ist es an der Zeit den Burger zu genießen. Mhhh.

Für eine Tex-Mex Variante können der Patty-Masse süßer Mais und scharfe Jalapenosscheiben beigemengt werden.
Mag man es eher mediterran angehaucht, so kann die Masse mit Thymian, Basilikum und Rosmarin verfeinert werden.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!
Liebe Grüße aus dem Herzen Deutschlands,
eure Katharina (Kitty)

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere